Tangram

Das alte chinesische Legespiel Tangram ist wohl das bekannteste der hier vorgestellten Spiele. Es existiert eine Fülle von Figuren, die Menschen, Tiere und Gegenstände darstellen.

Diese Webseite beschränkt sich aber auf geometrische Figuren. Genauer gesagt, auf Figuren, die in ein Raster passen, wie es in der Abbildung zu sehen ist.

Die großen Dreiecke bestehen aus 16, das mittlere Dreieck, das Quadrat und das Parallelogramm bestehen aus 8, und die kleinen Dreiecke aus je 4 rechtwinkligen Dreiecken. Insgesamt bestehen die Spielsteine also aus 64 Dreiecken.

Vielfach wird als Grundeinheit die halbe oder ganze Fläche der kleinen Tangram-Dreiecke verwendet. Für das Erstellen eines Lösungsprogramms ist jedoch die hier verwendete, feinere Aufteilung am günstigsten.

Konvexe Figuren

Beispiel für eine nicht konvexe Tangram-Figur

Defintion:
Eine geometrische Figur heißt genau dann konvex, wenn mit zwei beliebigen Punkten A und B der
Figur auch die gesamte Verbindungsstrecke von A und B zur Figur gehört.

Für das Tangram-Puzzle gibt es nur 13 konvexe Figuren (Beweis: Fu Traing Wang und Chuan-Chih Hsiung 1942)

Auf dieser Webseite finden Sie

 

Links